Veranstaltung: Radikale Kritik, sozialer Fortschritt und Revolution

Freitag, 27. November | Barbetrieb ab 19 Uhr | Vortrag ab 20 Uhr
Kasama, Militärstrasse 87A, Zürich

Diskussionsveranstaltung mit Robert Schlosser (Bochum) über soziale Reform und soziale Revolution

Warum mangelt es heute bei uns so sehr am Widerstand von LohnarbeiterInnen, in dem sich ein Streben nach sozialer Emanzipation bemerkbar macht? Welchen Anteil daran haben die Veränderungen in den Arbeits- und Lebensbedingungen der LohnarbeiterInnen und welchen Anteil kommunistische wie anarchistische Theorie und Praxis? Was muss radikale Kritik heute berücksichtigen, damit sie beitragen kann zu einer erneuten Subjektwerdung des Proletariats? Welche politische Praxis organisierter KommunistInnen kann einen solchen Prozess fördern und welche nicht?

Robert Schlosser – heute Rentner – hat viele Jahre in verschiedenen Industriebetrieben als angelernter Arbeiter, Maschinenschlosser und Technischer Redakteur gearbeitet und veröffentlicht Diskussionsbeiträge zu Fragen der Kritik der politischen Ökonomie und politischen Praxis.