Streik des Spitalpersonals bei La Providence: Beginn eines neuen Kampfzyklus?

Freitag, 11. Oktober 2013, 13:00-15:00 Uhr

Ende 2012 streikte eine Minderheit der Beschäftigten im Spital La Providence in Neuchâtel gegen die Kündigung des Gesamtarbeitsvertrages und für bessere Arbeitsbedingungen. Nach über 100 Tagen wurden die Streikenden fristlos entlassen, ohne dass ihre Forderungen durchsetzen konnten. Der Streik wurde durch die Ankündigung der Übernahme des Spitals durch GSMN (Genolier Swiss Medical Network) ausgelöst und weist auf das vermehrte Eindringen privater Investoren in das Gesundeits- und Spitalwesen hin. Der workshop geht auf die Hintergründe der Mobilisierung ein und situiert den Streik in den Kontext der Umstrukturierung des Gesundheitswesens einerseits und der Arbeitskämpfe in der Schweiz andererseits. Mit Catherine Villanueva (ehemalige Pflegerin des Spitals La Providence) und Maurizio Coppola (Netzwerk Arbeitskämpfe).

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der 2. Linken Hochschultage statt. Die Linken Hochschultage 2013 finden im Containerdorf an der Kantonsschulstrasse gleich beim Kunsthaus in Zürich statt.